Geschichten

Wir haben die Engagierten gefragt: Was war dein schönstes Patenschafts-Erlebnis? Worauf bist du stolz oder worüber glücklich? Gibt es etwas, was du selbst durch diese Verbindung gelernt hast? Warum ist es gut, wenn dabei „Alt und Jung“ zusammenkommen? Wir möchten mit diesem „Storytelling“ zeigen, was Patenschaften bewirken können und warum sich der Einsatz lohnt. Diese Reihe wird fortgesetzt …

Adelheid, Warendorf

Als gelernte Erzieherin möchte ich, dass es den Kindern gut geht. Es ergab sich, dass ich im März 2017 eine […]

Edith, Eltville am Rhein

2016 wurde ich gefragt, ob ich eine Patenschaft für zwei Frauen aus Eritrea übernehmen würde. Ich sagte zu und ging […]

Herbert, Everswinkel

Ende 2018 bin ich in Kontakt mit einem jungen Mann gekommen, Zenawi aus Eritrea. 2015 ist er mit nach Deutschland […]

Jutta, Hanau

2016 fing alles an. Als Lesementorin in der Brüder Grimm Schule lernte ich Hashar kennen, bald darauf seine ganze Familie, […]

Reinhold, Kempten

Seit drei Jahren kümmere mich um eine siebenköpfige Familie aus Afghanistan. Sie wohnt inzwischen in einer Viereinhalb-Zimmer-Wohnung mitten in Kempten. […]

Stefan, Arnsberg

Seit einem Jahr unterstütze ich Babrak, der in seinem Heimatland Afghanistan bei einem amerikanischen Luftwaffenstützpunkt gearbeitet hat. Deswegen musste er […]

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros (Bas) hat die bundesweite Trägerschaft für das Projekt. Sie koordiniert das Gesamtvorhaben, organisiert den Fachaustausch und unterstützt die lokalen Partner in ihrer Arbeit.

Folgen Sie uns auf Facebook für aktuelle Informationen und Berichte aus der Projektpraxis.

Alt und Jung - Chancenpatenschaften kurz erklärt

In diesem Flyer zum Runterladen (PDF) finden Sie eine Kurzzusammenfassung des Projekts Alt und Jung – Chancenpatenschaften mit allen wichtigen Infos.